Grundlagen des Softwarelizenzrechtes


Bei der Migration Windows-basierter Software oder eines Windows-Betriebsystem auf Open-Source und/oder Linux gibt es neben technischen auch juristische Fragen. Dieses Seminar lässt aus juristischer Sicht keine Fragen bezüglich der Migration auf Open-Source und Linux offen. Informationstechnologie und Recht, mit einem Schwerpunkt auf dem Softwarelizenzrecht, also proprietäre und Open-Source-Lizensen (z.B GPL, Gnu Public License) gehören zu den Schwerpunkten dieser Schulung. Außerdem die Einordnung der GPL in Copyright und Patentrecht. Insbesondere werden in diesem Kurs auch juristische Lösungsansätze auf mögliche Probleme geliefert, die sich aus dem Wechsel bzw. Zusammenspiel von proprietären (z.B. Microsoft Windows) und freien Betriebssystemen (Linux, BSD) ergeben. Für dieses Seminar konnten wir den Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Thomas Steinle, LL.M. (legal informatics) und Datenschutzbeauftragter (IHK) als gewinnen.


Teilnehmerkreis:
Rechtsanwalt Thomas Steinle wendet sich in diesem Seminar sowohl an Software-Entwickler und Programmierer als auch Softwareanwender und Benutzer, welche Computerprogramme schaffen, weiterentwickeln oder vertreiben - sowohl im Bereich der proprietären Software als auch der unter Open-Source lizensierten Software. Der Kurs eignet sich auch für Entscheider und Verantwortliche, die sich Klarheit verschaffen wollen, ob Open Source auch aus juristischer Hinsicht die richtige Alternative gegenüber proprietärer Software ist. Ein Seminar für all diejenigen, die sich selbst ein Bild machen wollen, wie es wirklich aussieht mit Urheberrecht und Copyright im Bereich freie Software und in wieweit Patente wirklich Linux und Open Source bedrohen können.

Unsere anderen Softwarerecht-Kurse:
Folgende Themen sind Bestandteil dieser Schulung:

Im Kurs werden die grundlegenden Elemente besprochen, welche bei der Erstellung oder der Arbeit mit Softwarelizenzen zu beachten sind.
  • Welche Nutzungsrechte kann der Programmschöpfer einräumen?
  • Was ist bei der Bearbeitung von bestehendem Code zu beachten bzw. welche Form einer Bearbeitung ist überhaupt erlaubt ohne Urheberrecht und Copyright zu verletzen?
  • Welche Besonderheiten bringen Softwareüberlassungen in Form einer Softwaremiete oder einer Überlassung als Service (SaaS) mit sich?
  • Wie verhält es sich mit der Erschaffung von Programmen im Arbeitsverhältnis oder als freier Mitarbeiter, wer ist Rechteinhaber an der Software?
  • Inwieweit bestehen Gewährleistungsansprüche für Mängel an der Software? Ist eine Begrenzung der Haftung möglich? Welches Recht gilt?
Ein zweiter Schwerpunkt dieses Seminars liegt auf der Behandlung von Open Source-Lizenzen. Zum einen werden die wichtigsten Lizenzen überblicksartig vorgestellt mit deren jeweiligen Besonderheiten - insbesondere in Abgrenzung zu proprietären Softwarelizenzen.
  • Welche Vor- und Nachteile bringt die Verwendung der GPL mit sich, welche Rechte und Pflichten bestehen?
  • Welche Vor- und Nachteile bringt die Verwendung der GPL mit sich, welche Rechte und Pflichten bestehen?
  • Was ist zu beachten, wenn ich Open Source-Software in eigene Software einbinde - wird die eigene Software dann auch zu "freier Software"?
  • Welche Neuerungen bringt die GPL v3 mit sich?


Dozent: Rechtsanwalt Thomas Steinle, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Datenschutzbeauftragter (IHK), referiert an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe über Urheberrecht. Außerdem ist er Lehrbeauftragter der Dualen Hochschule Karlsruhe. Für die IHK in Karlsruhe ist RA Steinle, LL.M. als Dozent für Datenschutzrecht tätig. Als Fachanwalt für Informationstechnologierecht berät er Unternehmen auf dem Gebiet des IT-Rechts. Schwerpunktmäßig entwickelt er Lösungen im eCommerce, gestaltet Verträge im IT-Bereich (Software, Hardware, Lizenzen) und behandelt Fragen des Internetrechts und der neuen Medien. Daneben ist er als Rechtsanwalt und Berater im Bereich Datenschutz tätig.

Kurs-Termine:
  • Von Montag, dem 6. Februar, 2017 bis Freitag, den 10. Februar, 2017 (5 Tage)
  • Von Montag, dem 22. Mai, 2017 bis Freitag, den 26. Mai, 2017 (5 Tage)
  • Von Montag, dem 4. September, 2017 bis Freitag, den 8. September, 2017 (5 Tage)
  • Von Montag, dem 6. November, 2017 bis Freitag, den 10. November, 2017 (5 Tage)

Zeitdauer:
5 Kurstage



Preise pro Tag für diesen Kurs:

Hemmenhofen am Bodensee    379,- € ohne MwSt.
in unmittelbarer Nähe von Konstanz und Zürich
Nürnberg 399,- € ohne MwSt.
Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Ulm    389,- € ohne MwSt.
Berlin 399,- € ohne MwSt.
München, Frankfurt, Köln 399,- € ohne MwSt.
Unser bestes Angebot:    474,- € ohne MwSt.
Preis pro Kurstag inklusive Übernachtung mit Vollpension im 4-Sterne Hotel Hoeri direkt am Bodensee mit Spa, Sauna, Fitness-Bereich, Swimming-Pool und eigenem Strand am See


Achtung:
Das Wichtigste ist natürlich die Qualität der Schulung. Aber Bodenseo legt großen Wert darauf, dass auch das Drumherum den gleichen hohen Qualitätsstandards der Schulungen entspricht. So bieten wir in Hemmenhofen am Bodensee ein spezielles Arrangement: Sie zahlen zusätzlich zum normalen Kurspreis 96,- € extra pro Tag und erhalten dafür eine Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Hoeri inklusive Vollpension, d.h. am Abend nach der Schulung wartet dann ein viergängiges Schlemmermenu auf Sie. Lassen Sie sich überraschen!
Der Kurspreis beinhaltet zusätzlich:
Kursunterlagen

© Der Inhalt und die Bilder dieser Seite unterliegen dem Copyright wie im Impressum beschrieben.